Kulturring Programm 2007

21.6. / Offiz. Eröffung Kulturring Schloss Strassburg
“Vernissage/Ausstellung Werner Lössl / Janine Höch”
mit dem Klaviervirtuosen M.Soucek

loessl_hoechWerner Lössl. Anfang und Ziel meines Weges als Maler ist die Anschauung und Betrachtung der sichtbaren Natur. “Naturandacht” heißt es bei C. D. Friedrich, “Weltfrömmigkeit” bei Adalbert Stifter… Als bildender Künstler “bilde ich ab”: Landschaften, Menschen, Stillleben. Abbilden bedeutet mir aber nicht photographisches Ablichten, vielmehr: Wiedergeben. So wird Natur zur “zweiten Natur”. Sie nimmt auf den Bildern Gestalt an, das Bild entfernt sich vom Abbild.

Es ist der gerichtete und gelenkte Blick auf die Welt, der die Hand beim Malen führt und bestimmt. Die Kunstgeschichte benennt als beispielhafte Koordinaten dieser Weltsicht, gewissermaßen als Sehweisen: realistisch, naturalistisch, impressionistisch, expressionistisch…

Janine Höch. Geboren in Bremen, seit ´85 österr. Staatsbürgerin. Zu Beginn Autodidaktin, später von der Worpsweder-Künstlerin Frauke Migge in der Kunst der filigransten Bleistiftzeichnungen unterstützt; Techniken der klassischen Ölmalerei (Siegfried Zademack); Beginn als frei-schaffende Künstlerin in Bremen (1995); Zusammenarbeit mit S. Zademack (1996/97);
Beteiligung an der Ausstellung “An den Quellen der Phantastik” mit Werken internat. Künstler; Beteiligung an der Ausstellung “Die Spur des Einhorns 2005″ Friesach; Mitglied des Zentrums für Phantastische Künste u.a.m.

Matthias Soucek. zahlreiche Preise; heute Konzertpianist, der es versteht mit seiner Art des Spielens dasouceks Publikum zu verzaubern. Entlockt dem Instrument nicht nur sehr nuancierte Töne und erzählt mit viel Phantasie, Gefühl und Inbrunst Geschichten, die den Zuhörer in andere Sphärentragen. Teilnahme an weltweit renommierten Festivals wie z.B. Carinthischen Sommer, Klangbogen Wien, Int. Chopin-Festival Gaming, Salzburger Schlosskonzerten, Wagnertage Venedig uvm.

Gerald Schützelhofer. Schmuckdesign

6.7. / MGV Kaning & CARINTHIA BRASS QUINTETT

mgv-kaningMGV Kaning. Gegr. 1890; der Männerchor widmet sich der Pflege des echten Kärntnerliedes und zählt heute als “MGV Kaning” (Ltg.: Burgi Leeb) mit 23 Sängern zu den stimmgewaltigsten Chören Kärntens. Zwei Traditionen werden vom MGV Kaning hochgehalten: dank regelmäßiger Auftritte, Stiftungen und gemeinsamer Aktivitäten bildet er ein zentrales Element der Dorfgemeinschaft. Weiters trägt er durch europaweite Kontakte zu befreundeten Chören das Kärntnerlied aus Kaning in alle Welt.

Carinthia Brass Quintett. Gegründet 1986 von Prof. Gottfried Isopp; weitere Ensemblemitglieder sind Schüler bzw. Absolventen des Kärntner Landeskonservatoriums. Das Repertoire erstreckt sich von Barock, Klassik, Romantik bis hin zu zeitgenössischen Komponisten aber auch Jazz- und Popmusik.

varinth-brass-quint

20.7. / BERNHARD LUDWIG.
Kabarett auf Schloss Straßburg – Live.

Durch den humoristischen Ansatz in seinen Programmen wagte Prof. Bernhard Ludwig Ende 1992 am Phönix-Theater in Linz erstmals, ein Seminar als Kabarettprogramm aufzuziehen, der Begriff “Seminarkabarett” – ein Kabarett mit wissenschaftlichem Background – wurde geprägt.

Im September 1999 erhielt Bernhard Ludwig
den zum ersten Mal (vom Wiener Kabarettlokal Vindobona) vergebenen Österreichischen Kabarettpreis “Karl ´99″.

…und es gibt Menschen, die gibt’s erst recht nicht. Man kann so jemanden ein paradoxes Phänomen nennen.
Den Kerl gibt es: paradox, phänomenal, pluralistisch und doch plausibel… eben: Bernhard Ludwig

Kabarett der Spitzenklasse!

b-ludwig crusch

10.8. / THE ROLETTS
KÄRNTENS KULT- UND TANZROCKBAND.

rolettsThe Roletts. Gegründet 1965, vorerst zu viert, waren die St. Veiter die Tanzband in der legendären Erni-Bar am Längsee. Inspiriert durch die Beatles, Rolling Stones, Kinks, Hollies usw. wurde das Tanzlokal von Kärntens Jugend gestürmt und war damit der Mittelpunkt Tanzbegeisterter.
Es war kein Zufall, dass der ORF eine Dokumentation mit dem Titel “Die Beatles aus Kärnten” drehte. In dieser Zeit wurden auch drei Schallplatten produziert. Mit zahlreichen Stars der internationalen Szene wie W. Ambros, P. Cornelius, Dr.Kurt Ostbahn alias “Schmetterlinge”, den Turning Point, Waterloo und Robinson, Gus Backus und Stars wie David Hasselhoff war man gemeinsam auf der Bühne. Unzählige Auftritte im In- und Ausland zeugen von der Beliebtheit der “Roletts”. In den 90er Jahren war dann Schluss mit der inzwischen auf 6 Musikern und einer Sängerin angewachsenen Band. Nach Jahren einer künstlerischen Pause auf Drängen der in die Jahre gekommenen Fans, feierte man 2003 ein glorreiches Comeback in der Erni-Bar.
Ein Musik- und Tanzabend für alle Jungen und Junggebliebenen und Liebhaber einer rockigen, authentischen Tanzmusik der 60er und 70er Jahre im stilvollen Ambiente von Schloss Straßburg.


  • Alle Veranstaltungen finden bei jeder Witterung auf Schloss Straßburg statt. Beheizter Festsaal.
  • Karten erhältlich bei allen Raiffeisen Banken Kärntens
  • Ausreichend Parkplätze am Schlossberg vorhanden (ca. 2 Gehminuten)

Eintrittspreise:
Zwischen €13,- (Vorverkauf) und €20,- (Abendkasse)
Jugendermäßigungen

Weitere Infos bei: Mobil:
Kulturring Schloss Straßburg – Frau Brigitte Grün +43 (0)664 2022675